ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Die Firma Peter Bales Trainings (Inhaber Peter Bales – im Folgenden als Firma Peter Bales bezeichnet) bietet Vertriebs- und Verkaufsschulungsmaßnahmen in unterschiedlicher Form an. Hier kann es sich um Coachings, Trainings, Seminare oder auch Vorträge handeln. Diese können sowohl im Büro der Firma Peter Bales, im Hause des Auftraggebers, aber auch außer Haus, z.B. in einem Seminarhotel stattfinden. Diese Maßnahmen beruhen auf aktuellen Erkenntnissen der Verkaufsbranche und werden kontinuierlich aktualisiert. Dadurch können sich geringfügige Änderungen des Schulungsumfanges und Inhaltes ergeben, die zu keinem Schadenersatzanspruch des Auftraggebers führen.

Inhalte können, je nach Bedarf oder auch Wunsch des Auftraggebers, unterschiedlich gewichtet werden. Die Firma Peter Bales oder deren Inhaber gehören weder einer sektenähnlichen Gemeinschaft an, noch wird sich derartiger Gedanken bedient oder diese im Training angewandt.


VERTRAGLICHES
Die vorliegenden AGB haben Vorrang vor etwaiger entgegengesetzter AGB des Auftraggebers.
Es handelt sich um einen Beratervertrag, der die Firma Peter Bales zur Erbringung einer Schulungs- oder Beratungsdienstleistung verpflichtet.


VERGÜTUNG
Die Vergütung ergibt sich aus dem vorliegenden Angebot oder der Auftragsbestätigung. Änderungen bedürfen unserer schriftlichen Genehmigung. Im Falle eines Zahlungsverzuges werden bankübliche Zinsen verrechnet. Etwaige sonstige Verzugsschäden werden nach Fälligkeit berechnet.

Sollte ein Auftraggeber seinen Zahlungsverpflichtungen, hier besonders im Falle von Anzahlungsbeträgen, nicht nachkommen, so ist die Firma Peter Bales zum einseitigen Rücktritt aus seinen Leistungsverpflichtungen berechtigt. Hiervon unberührt bleiben die Leistungsverpflichtungen des Auftraggebers weiterhin bestehen. Zurückhaltungs- oder Aufrechnungsansprüche des Auftraggebers sind ausgeschlossen. Erfolgsgarantien sind nur nach schriftlicher Vereinbarung und faktischer Messbarkeit gültig.


STORNIERUNG ODER VERSCHIEBUNG DURCH DEN AUFTRAGGEBER
Da die Firma Peter Bales einen langen zeitlichen Vorlauf zur Planung und Organisation der Beratungs- oder Schulungsmaßnahmen benötigt und dies dem Auftraggeber auch ausdrücklich bekannt ist, fallen im Falle einer Absage oder Verschiebung durch den Auftraggeber folgende Stornokosten an, außer der Auftraggeber kann einen niedrigeren Schaden nachweisen:
25% der vereinbarten Vergütung bis 12 Wochen vor dem vereinbarten Termin
50% der vereinbarten Vergütung bis 6 Wochen vor dem vereinbarten Termin
75% der vereinbarten Vergütung bis 2 Wochen vor dem vereinbarten Termin
100% der vereinbarten Vergütung bei weniger als 2 Wochen vor dem vereinbarten Termin
Der Vertrag kann nicht vorzeitig gekündigt werden.


ABSAGEN ODER VERSCHIEBUNGEN DURCH DIE FIRMA PETER BALES
Sofern dem Auftraggeber hierdurch kein Schaden entsteht, kann die Firma Peter Bales Orts- oder Terminverschiebungen, nach vorheriger Absprache mit dem Auftraggeber, vornehmen. Die Schulung kann abgesagt und ein für beide Seiten geeigneter Ersatztermin geplant werden, sofern es sich um höhere Gewalt handelt (z.B. Anreiseschwierigkeiten, Unfall oder Krankheit des Trainers oder anderweitige Verhinderungen). Schadenersatzansprüche durch den Auftraggeber sind hierbei ausgeschlossen.


WETTBEWERBSAUSSCHLUSS
Mitbewerber des Auftraggebers können ebenfalls durch die Firma Peter Bales beraten oder trainiert werden. Wünscht der Auftraggeber in diesem Bereich eine andere Regelung, so bedarf diese einer schriftlichen Vereinbarung und ist honorarpflichtig.


GEISTIGES EIGENTUM
Die Firma Peter Bales behält sich vor (auch kurzfristig) vom Vertrag zurückzutreten, sofern Grund zur Annahme besteht, dass der Auftraggeber oder einzelne Teilnehmer der Schulungsmaßnahme, Inhalte dazu verwenden wollen, um selbst Schulungen oder Trainings nach der Logik der Firma Peter Bales durchzuführen. Schadenersatzansprüche des Auftraggebers entstehen hierdurch nicht.


HAFTUNG
Die Teilnahme an der vereinbarten Schulungsmaßnahme ist freiwillig, auf eigenen und ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers oder Teilnehmers und sie erfolgt auf eigenes Risiko. Haftung übernimmt die Firma Peter Bales nur im Falle grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz. Die Übertragbarkeit von Schulungs- oder Beratungsinhalten in die Praxis des Auftraggebers wird nicht garantiert. Der Auftraggeber oder Teilnehmer der Schulungsmaßnahme oder Beratung übernimmt volle Verantwortung für sich und sein Handeln, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Schulungsmaßnahme oder Beratung. Anweisungen der Firma Peter Bales oder dessen Trainer sind als Vorschläge zu verstehen, denen der Auftraggeber oder Teilnehmer freiwillig Folge leistet, sofern er das für sich selbst verantworten kann.
Der Auftraggeber oder Teilnehmer haftet alleine für Schäden die er sich selbst oder anderen Personen oder Sachen zufügt.


MÄNGEL UND BEANSTANDUNGEN
Jegliche Beanstandungen oder Mängel an der vereinbarten Schulungsmaßnahme oder Beratung führen nicht zu einer Reduzierung der vereinbarten Vergütung.


REFERENZVERWENDUNG
Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden, dass sein Logo als Referenz auf Homepage und Prospektunterlagen der Peter Bales Trainings verwendet werden darf.


DATENSCHUTZ
Jegliche kundenbezogene Daten oder Informationen werden streng vertraulich durch die Firma Peter Bales behandelt. Etwaige Aufzeichnungen (z.B. Video oder Audio) dienen ausschließlich Schulungszwecken und werden im Anschluss an das Training oder die Beratung vernichtet oder gelöscht.


GERICHTSSTAND
Es gilt deutsches Recht und sowohl Erfüllungsort als auch Gerichtsstand ist Würzburg.


SONSTIGES
Ergänzungen, gesonderte Absprachen, Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Auch der Verzicht auf die Schriftform bedarf dieser.


SALVATORISCHE KLAUSEL
Sollten sich einzelne Bestimmungen dieses Vertrages, oder der AGB, als ungültig erweisen, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Regelungen dieses Vertrages, oder der AGB, nicht berührt. In einem solchen Fall ist die ungültige oder unwirksame Bestimmung durch eine Neuregelung zu ersetzen, die dem gewollten Zweck entspricht oder, sofern das nicht möglich ist, diesem möglichst nahe kommt.
Gleiches gilt auch für Lücken im Vertrag oder den ABG.

Wurde der Auftrag durch den Auftraggeber (fern-)mündlich zugesagt und hat der Auftraggeber durch die Firma Peter Bales eine Auftragsbestätigung erhalten, der er nicht innerhalb von sieben Tagen widersprochen hat, oder hat der Auftraggeber einen schriftlichen Auftrag erteilt, oder hat der Auftraggeber die Auftragsbestätigung unterschrieben, so gelten diese Geschäftsbedingungen als anerkannt.

Zurück Zurück Zurück Zurück Zurück Zurück Zurück Zurück